Du möchtest helfen ?
gewusst wie !
Es handelt sich beim THWiki (u.a. zu erreichen unter http://www.thwiki.org) um keine offizielle Seite der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk. Das THWiki wird ausschließlich von privaten Personen betrieben und erhält auch keine Unterstützung durch die BA THW.

Bergungsgruppe 2

Aus THWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Taktisches Zeichen der Bergungsgruppe 2 ohne Typenbezeichnung

Die Bergungsgruppe 2 (kurz: B2), teilweise auch falsch "2. Bergungsgruppe" war eine Gruppe im Technischen Zug beim THW. Neben einer Grundausstattung, die weitgehend jener der Bergungsgruppe (B) ähnelt, war die Bergungsgruppe 2 mit zusätzlichen Komponenten ausgerüstet. Insbesondere nutzte sie elektrische und hydraulische Werkzeuge, anstatt Geräten mit Verbrennungsmotor. Mit diesen Werkzeugen konnte die B2 schwere Bergung auch da leisten, wo Abgase oder Lärm verbrennungsbetriebener Werkzeuge den Einsatz behindern oder Personen gefährden würden.

Die Bergungsgruppe 2 wurde im Zuge der Umsetzung des neuen taktischen Einheitenmodells ab 2019 abgelöst durch die Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung bzw. durch die Fachgruppe Schwere Bergung.

Aufgaben[Bearbeiten]

Thw stan b2.gif
Mehrzweckkraftwagen (MzKW) der Bergungsgruppe 2
Anhänger Netzersatzanlage (Anh NEA) der Bergungsgruppe 2
GKW II (letzte Gereration)

Die primären Aufgaben waren vergleichbar mit denen der B. Die B2 unterstützte grundsätzlich die frühere B1 und die Fachgruppen technisch und personell. Sie versorgte diese unter anderem mit zusätzlicher elektrischer Energie. Je nach Typ führte die Gruppe weitere Tätigkeiten aus, wie das Ausleuchten von Einsatzstellen, technische Ortung von Menschen, oder Vorbereiten und Durchführen von Sprengarbeiten.

Der Aufbau des Einsatzgerüstsystems, bzw. des Abstützsystems Holz war primäre Aufgabe der B1, die B2 wurde hierbei vor allem unterstützend tätig.

Typen und Dislozierung[Bearbeiten]

Bergungsgruppe 2, Typ A - B2(A)[Bearbeiten]

Der Typ A war die Grundform der B2, und war am häufigsten vorhanden - in den meisten Technischen Zügen. Die Stärke der B2 Typ A betrug 0/2/7=9 - dies bedeutet 1 Gruppenführer, 1 Truppführer und 7 Helfer.

Die B2(A) war in den meisten Technischen Zügen vorhanden, sofern kein anderer Typ der B2 disloziert war. In einzelnen Technischen Zügen war keine B2 disloziert.

Die B2(A) wurde häufig in eine Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung überführt-

Bergungsgruppe 2, Typ B - B2(B)[Bearbeiten]

Die Bergungsgruppe 2 war im Typ B mit zusätzlichen, schweren Bergungsgeräten ausgestattet, dem sog. Anti-Terror-Pack. Die Stärke betrug 0/3/9=12 - dies bedeutet 1 Gruppenführer, 2 Truppführer und 9 Helfer.

Bundesweit waren zuletzt 89 Bergungsgruppen 2 vom Typ B vorhanden.

Die B2(B) wurde umbenannt in "Fachgruppe Schwere Bergung" und viele der ehemaligen B2(B) werden als solche weitergefüht.

Bergungsgruppe 2, Typ A / Beleuchtung - B2(A)/Bel[Bearbeiten]

Beim Typ A / Beleuchtung war in der B2 zusätzliches Beleuchtungsmaterial vorhanden, insbesondere ein Stromerzeugeraggregat (SEA) mit Lichtmast, wie in einer Fachgruppe Beleuchtung.

Die Dislozierung dieser Einheit war insbesondere für solche Ortsverbände vorgesehen, wo das Gerät einer FGr Beleuchtung noch vorhanden war, aber das Personal nicht mehr ausreichte, um die Bergungsgruppen und die Fachgruppe zu besetzen.

Bergungsgruppe 2, Typ A / Ortung - B2(A)/O[Bearbeiten]

Beim Typ A / Ortung war in der B2 zusätzliches technisches Gerät zur Personenortung vorhanden, insbesondere akustisches und optisches Verschüttetensuchgerät, wie in einer Fachgruppe Ortung, Typ B.

Die Dislozierung dieser Einheit war insbesondere für solche Ortsverbände vorgesehen, wo das Gerät einer FGr Ortung noch vorhanden war, aber das Personal nicht mehr ausreichte, um die Bergungsgruppen und die Fachgruppe zu besetzen.

Bergungsgruppe 2, Typ A / Sprengen - B2(A)/Sp[Bearbeiten]

Beim Typ A / Sprengen war in der B2 zusätzliche Sprengausrüstung vorhanden, optional auch ein Drucklufterzeuger und ein Erdbohrgerät, wie in einer Fachgruppe Sprengen. Zwei Angehörige der Bergungsgruppe waren als Sprengberechtigte vorgesehen.

Die Dislozierung dieser Einheit war insbesondere für solche Ortsverbände vorgesehen, wo das Gerät einer FGr Sprengen noch vorhanden war, aber das Personal nicht mehr ausreichte, um die Bergungsgruppen und die Fachgruppe zu besetzen.

Fahrzeug und Ausstattung[Bearbeiten]

Als Einsatzfahrzeug verfügte die Bergungsgruppe 2 über den Mehrzweckkraftwagen (MzKW). Die Beladung wurde hierbei nicht in Gerätefächern, sondern auf Rollcontainern untergebracht, die je nach Bedarf schnell abgeladen werden konnten, so dass das Fahrzeug für Transportzwecke zur Verfügung stand. Aus Altbestand waren zum Teil noch GKW II im Einsatz, die früher die Standardfahrzeuge der Gruppe waren.

Der Einsatz der B2 erfolgte weitgehend stationär am Schwerpunkt des Einsatzgeschehens. Für die Energieversorgung der schweren Technik wurde daher ein 50-kVA-Stromerzeuger mitgeführt, in der Regel als Anhänger mit Lichtmast. Bei einigen Prototypen einer nicht weiterverfolgten Gerätekraftwagen II-Generation befindet sich der Stromerzeuger im Fahrzeugufbau.