Du möchtest helfen ?
gewusst wie !
Es handelt sich beim THWiki (u.a. zu erreichen unter http://www.thwiki.org) um keine offizielle Seite der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk. Das THWiki wird ausschließlich von privaten Personen betrieben und erhält auch keine Unterstützung durch die BA THW.

Ortsverband Homberg

Aus THWiki
Version vom 13. März 2017, 00:32 Uhr von JohnDen98 (Diskussion | Beiträge) (Ergänzung Fachgruppe Elektroversorgung)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Ortsverband

Das THW Homberg hat seinen Sitz im Schlesierweg 8-10 in 34576 Homberg/Efze. Im Hauptgebäude befinden sich neben den Umkleideräumen, den Unterrichtsräumen und der Arbeitsplätzen des Stabs, noch zusätzlich die Büroräume der Geschäftsstelle. Neben dran befindet sich die separate Fahrzeughalle mit dem Holzlager und dem Geräteschuppen. In der Fahrzeughalle befinden sich die gesamten Fahrzeuge des Technischen Zuges.

Struktur

Der Technische Zug ist die Basiseinheit im THW, darum existiert auch im Ortsverband Homberg ein Technischer Zug. Desweiteren gibt es in Homberg noch eine Jugendgruppe und den OV-Stab.


  1. OV-Stab
  2. Technischer Zug
  1. Jugendgruppe

OV-Stab

Der Stab des Ortsverbandes (OV-Stab) unterstützt den Ortsbeauftragten (OB) bei der Leitung des Ortsverbandes. Im OV-Stab sind folgende Funktionen vorgesehen:

Diese Funktionen werden im OV Homberg zur Zeit alle von den ehrenamtlichen Helfer ausgeführt.

Technischer Zug

Zugtrupp

Der Zugtrupp (ZTr) dient der Führung des Technischen Zuges (TZ). Ihm obliegt die taktisch-technische Koordination und Abwicklung von Einsätzen. Hierzu steht dem Zutrupp ein Renault Master zur Verfügung. Dieser ist im Innenraum mit einen Arbeitstisch und einer Magnettafel ausgestattet. Im Kofferraum ist Material zur Ersterkundung und zur Eigensicherung geladen. Der Funkrufname des Zugtruppbusses ist Heros Homberg 21/10.

Bergungsgruppe 1 (B1;ASH)

Die 1.BGr ist die universellste Gruppe im Technischen Zug. Mit ihrer Ausstattung sollte sie jede Aufgabe im Bereich der Rettung und Bergung meistern. Zusätzlich ist die B1 des OV Homberg mit dem ASH ausgerüstet, dieses ist mit den EGS-Sätzen auf einer, extra dafür hergerichteten Wechselbrücke verlastet. Als GKW dient der B1 ein Iveco FF 140 EW. Dieser hat natürlich einen Iveco-Brandschutzaufbau, in dem die Ausstattung verladen ist. Um den GKW 1 über Funk zu erreichen wird er mit dem Funkrufnamen Heros Homberg 22/51 gerufen.

Bergungsgruppe 2 (B2)

Die 2.BGr ist neben einer Grundausstattung, die der Ausstattung der 1. BGr weitgehend ähnelt, mit zusätzlichen schwereren Komponenten ausgerüstet; in erster Linie im Bereich der Erzeugung von elektrischer, pneumatischer und hydraulischer Energie und entsprechenden Endgeräten hierzu. Die B2 verfügt über einen Mercedes-Benz L1113, der bis Anfang 2016 als GKW 1 im Ortsverband Marburg fungierte. Über Funk wird der GKW 2 mit dem Rufnamen Heros Homberg 24/53 angesprochen. Da der Schwerpunkt der B2 auf der Erzeugung von Energie liegt, verfügt die B2 über ein NEA. Desweiteren verfügt die B2 über einen Lichtmast (LiMa). Dieser hat mit seiner maximaler Höhe von 15 Metern ein erstaunliches Beleuchtungsfeld. Deiser Lichtmast kann auch vollkommen unabhängig von äußerer Stromversorgung betrieben werden, dass liegt an dem extra verbauten 8kVA Aggregat auf den Anhänger des LiMa`s.

Fachgruppe Räumen; Typ A

Die Fachgruppe Räumen zählt zur schweren Bergung im THW. Dafür besitzt die Fachgruppe einen Zettelmeyer Radlader mit Anbaupalette. Desweiteren gibt es einen Kipper (mit Seilwinde) zum Transport der Anbaupalette. Ein Drucklufterzeuger darf zum Räumen von Trümmern natürlich auch nicht fehlen. Um das Zubehör des Drucklufterzeugers und andere Ausstattung zu transportieren, verfügt die Fachgruppe zusätzlich noch über einen MKW.

Fachgruppe Elektroversorgung

Zum 01.04.2017 bekommt der Ortsverband Homberg die Fachgruppe Elektroversorgung. Dieser Artikel wird ergänzt sobald es Fortschritte gibt.

Jugendgruppe

Die Homberger Jugendgruppe des THW besteht immer so zwischen 15 und 30 Kindern und Jugendlichen. Diese lernen schon von Beginn an die Technik des Technischen Hilfswerks kennen. Dieses Können zeigt die Mannschaft alle 3 Jahre auf dem Wettkampf des Landesjugendlagers. Im Jahr 2015 waren die Jugendlichen so erfolgreich, dass sie den 1. Platz belegten und im Jahr 2016 am Bundeswettkampf in Neumünster teilnehmen dürfen. Dafür laufen zur Zeit auch schon die Vorbereitungen und das Training.

WebLinks