Im BOS-Funk werden gerichtete und ungerichtete Antennen eingesetzt.

Antenne für 2m und 4m

Für Fahrzeugantennen im Vier-Meter-Band werden fast ausschließlich Lambda-Viertel Strahler eingesetzt. Hierbei handelt es sich und eine halbierte Dipolantenne. Die zweite Dipolhälfte wird durch die Fahrzeugmasse ersetzt.

Diese können durch ein spezielles Anpassgerät am Antennefuß auch für einen paralle Betrieb von 2m- und 4m-Funkgerät eingesetzt werden. Eine Antennenweiche (Duplexer) trennt die Frequenzbereiche, so dass es beim Senden des einen Gerätes, nicht zum Schaden des Empfangsteils des zweiten Funkgerätes kommt. Bei den meisten Weichen, die nicht im Antennefuß integriert sind, ist auch noch der Anschluß des UKW Autoradios möglich.

Gerichtete Antennen werden nach TR-BOS für Feststationen auf definierte Relaistellen empfohlen, da hier der Empfang von Überreichweiten wie auch das Durchschlagen auf andere Relaistellen deutlich vermindert wird. Es werden aber meist Lambda 5/8 Strahler mit 3 Radialen eingesetzt, da diese ein sehr flaches 360° Abstrahlprofil haben.

Für den reinen Empfang, z.B. an der FME-Ladehalterung reicht auch meist ein einfach auf Wellenlänge 5/8 abisoliertes 50 Ohm Koaxiakabel.

WeblinksBearbeiten

funkmeldesystem.de