Du möchtest helfen ?
gewusst wie !
Es handelt sich beim THWiki (u.a. zu erreichen unter http://www.thwiki.org) um keine offizielle Seite der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk. Das THWiki wird ausschließlich von privaten Personen betrieben und erhält auch keine Unterstützung durch die BA THW.

Schnelleinsatzeinheit für Wasserversorgung im Ausland

Aus THWiki
(Weitergeleitet von SEEWA)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seewalogo.jpg
Vom THW errichteter Trinkwasserbrunnen in w:Somalia

Die Schnelleinsatzeinheit für Wasserversorgung im Ausland (SEEWA) des Technischen Hilfswerks ist weltweit in kürzester Zeit einsetzbar.

Aufgaben/Einsatztaktik[Bearbeiten]

Die SEEWA führt erst eine Erkundung durch, um einsatzrelevante Informationen zu gewinnen. Der Bedarf an Trinkwasser, die Möglichkeiten der Logistik und die Ressourcen an Brauchwasser, die benötigt werden, um Trinkwasser herzustellen, werden festgestellt.

Dann führt die SEEWA ihre eigentliche Aufgabe, die Wasseraufbereitung durch, überprüft die Wasserqualität und kümmert sich auch um die Wasserverteilung.

Des weiteren berät die SEEWA auch Betroffene, um ein eigenständiges Wasserversorgungssystem aufzubauen und so eine Rehabilitation im Schadensgebiet zu erzeugen.

Module/Standorte[Bearbeiten]

Es gibt zur Zeit drei einsatzbereite Module (Süd, Mitte und Nord) (Stand 05/2007). Jedes Modul stellt eine Gruppe wobei zu beachten ist, dass alle Funktionen fünffach besetzt sind, so dass der Gesamtpersonalbestand insgesamt ca. 50 Helfer je Modul beträgt.

Standort des Moduls Süd ist Blaubeuren in Baden-Württemberg,
Standort des Moduls Mitte ist Göttingen in Niedersachsen und
Standort des Moduls Nord ist Itzehoe in Schleswig-Holstein.

Fahrzeuge/Ausstattung[Bearbeiten]

Die SEEWA verfügt über Fahrzeuge die jedoch in den meisten Einsätzen nicht mittransportiert werden können.

Als Trinkwasseraufbereitungsanlagen kommen meistens die Berkefeld TWA 6 (Anschwemmfiltration) und die Kärcher RO 500 (Umkehrosmose) zum Einsatz. Diese Anlagen werden in ZAL nur für SEEWA Einsätze vorgehalten. In Einsatzfall kann auch auf Material der Fachgruppen im THW zurückgriffen werden.

Die neuentwickelten Pilotanlagen Berkefeld TWA UF 15 ist in der SEEWA-Mitte und Süd erprobt worden. Diese Anlage wurde jedoch noch nicht im Ausland eingesetzt.

Seit 2008 teilt sich die SEEWA mit der SEEBA eine gemeinsame Camplogistik, die für beide zentral vorgehalten wird.

Personal/Stärke[Bearbeiten]

Thw seewa team.gif

Das Personal besteht aus zehn Einsatzkräften (Stärke: 1/2/7/10), darunter sind ein Einsatzleiter (Team Leader, TL), ein Technischer Leiter(Chief of Operations, CoO), ein Logistiker, ein Laborant und sechs Fachhelfer.

Einsätze[Bearbeiten]

  • 2004
    • Ein 16-köpfiges Expertenteam der SEEWA war nach dem w:Seebeben im Indischen Ozean 2004 auf w:Sri Lanka im Einsatz, um dort die Trinkwasserversorgung vorübergehend sicherzustellen. Im Distrikt Galle wurden zwei Trinkwasseraufbereitungsanlagen mit einem Leistungsvermögen von jeweils 6.000 L/h. betrieben.
  • 2005
    • Drei SEEWA Teams waren in w:Pakistan nach dem schweren Erdbeben vom Oktober 2005 im Einsatz. Auf Wunsch der WHO haben die Wasserspezialisten des THW Trinkwasser für die notleidende Bevölkerung aufbereitet. Mit zwei Wasseraufbereitungsanlagen (TWA) in w:Balakot und w:Muzaffarabad wurden täglich bis zu 20.000 Menschen mit sauberem Wasser versorgt.
  • 2006
  • 2007
  • 2008
  • 2010

Weblinks[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel [1] aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.