Du möchtest helfen ?
gewusst wie !
Es handelt sich beim THWiki (u.a. zu erreichen unter http://www.thwiki.org) um keine offizielle Seite der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk. Das THWiki wird ausschließlich von privaten Personen betrieben und erhält auch keine Unterstützung durch die BA THW.

Ortsverband Kehl

Aus THWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Ortsverband des THW Kehl wurde im Jahre 1954 von dem damaligen Geschäftsführer Herrn Putzmann gegründet. Seit der Gründung musste der Ortsverband Kehl siebenmal umziehen und fand letztendlich seinen Platz im Kehler Hafen. Ein circa 4000 m² großes, ehemaliges französisches Militärlager, dient seit dem als Unterkunft, Übungsgelände, Garage und seit 2010 sogar als Außenstelle der THW Bundesschule Neuhausen. Das Gelände verfügt ebenfalls über eine eigene Slipanlage.

Der Ortsverband Kehl wird durch den Ortsbeauftragten Yannick Effenberg sowie dem Zugführer Kevin Fuchs geführt. Rund 50 freiwillige Helfer, darunter 5 Frauen, sind im Ortsverband tätig. Die Jugendgruppe besteht aus derzeit 8 Kindern im Alter von 7 bis 16 Jahre.

Das THW Kehl ist der Regionalstelle Freiburg untergeordnet welche wiederum dem Landesverband Baden-Württemberg untergeordnet ist. Dem THW gehören rund 80.000 freiwillige Helferinnen und Helfer an, von denen lediglich rund 1 % hauptamtliche Mitarbeiter sind.

Der 1. Technische Zug des THW Kehl untergliedert sich in folgende Einheiten:

   Zugtrupp (Ztr)
   Bergungsgruppe I (B1)
   Bergungsgruppe II (B2)
   Fachgruppe Wassergefahren (FGr W)

Ebenfalls verfügt das THW Kehl über folgende Zusatzeinheiten:

   Örtliche Gefahrenabwehr (ÖGA)
   Jugendgruppe.

In der Jugendgruppe erlernen Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren den richtigen Umgang mit anderen Kindern, Kameradschaft, Teamgeist sowie den technischen Umgang mit Geräten und Werkzeugen.

Die freiwilligen Helfer des Technischen Hilfswerk Ortsverband Kehl sind auf der ganzen Welt bei Naturkatastrophen sowie Großeinsätzen tätig. So waren freiwillige Helfer des Ortsverbands Kehl bereits beim Hochwassereinsatz 2003 in Arles (Südfrankreich), beim Elbe-Hochwassereinsatz 2002 sowie beim Elbe-Hochwassereinsatz 2013 und unterstützten dort die betroffenen Menschen mit Technik und Manpower. 2009 wurde ebenfalls der NATO-Gipfel in Strasbourg sowie 2011 der Papstbesuch in Freiburg unterstützt.