Du möchtest helfen ?
gewusst wie !
Es handelt sich beim THWiki (u.a. zu erreichen unter http://www.thwiki.org) um keine offizielle Seite der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk. Das THWiki wird ausschließlich von privaten Personen betrieben und erhält auch keine Unterstützung durch die BA THW.

Ortsverband Coburg

Aus THWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeines[Bearbeiten]

Der THW Ortsverband Coburg liegt im Landesverband Bayern im Regionalbereich Bamberg. Der OV liegt im Einsatzbereich der Integrierte Leitstelle Coburg.

Technischer Zug[Bearbeiten]

Der Technische Zug besteht aus:


Geschichte[Bearbeiten]

Am 28. Februar 1953 gründete eine kleine Gruppe hilfsbereiter Männer den Coburger Ortsverband. Mit einer große Portion Idealismus, ein wenig Werkzeug, und ein Handkarren begannen sie mit der Arbeit. Als Ausbildungsraum stand lediglich ein Keller in der alten Gewerbeschule zur Verfügung. Trotz mangelnder Ausrüstung und Unterbringung war der Ortsverband sofort zur Stelle, wenn es galt, der Bevölkerung in Stadt und im Landkreis Coburg zu helfen. Der OV Coburg unterhielt ein hervorragendes Verhältnis zum Bundesgrenzschutz, der bis 1999 in Coburg stationiert war. Im Jahr 1987 wurde der Ortsverband um die Fachgruppe Räumen erweitert. Mit dieser Fachgruppe konnte der Ortsverband seitdem der Feuerwehr bei vielen Strohbränden unterstützen, einsturzgefährdete Gebäudeteile niederreisen oder die Schneemassen bekämpfen. Die Grenzöffnung im November 1989 ging nicht spurlos an den Helfern vorbei: An den Wochenenden ermöglichten sie Hunderten von Frauen, Männern und Kindern aus der ehemaligen DDR eine Übernachtung in der Unterkunft - bis zur nächtlichen Besorgung von Babynahrung, die in der Ortsverbandsküche aus sicher verständlichen Gründen nicht ständig vorrätig ist. 1999 bezogen die Helfer des OV Coburg ihrer neuen Unterkunft in Dörfles-Esbach.[1]
Das Coburger Land ist in den vergangenen 65 Jahren von großen Katastrophen verschont geblieben. Zu Einsätzen wurde der OV Coburg immer wieder gerufen: Sturmkatastrophe 1958, Hochwasserkatastrophen 1967, 1981, 1982, 1994, 1995, 1998, 1999, 2003 und 2013, Beseitigung der Sturmschäden im gesamten Frühjahr 1991, Sprengen von Schornsteinen, Bau von Stegen (sogar über den Main) und das Bergen von entgleisten Waggons oder Fahrzeugen auf Bahngleisen in den 90er Jahren. Der vermutlich größte Einsatz in der jüngeren Geschichte ist der Brand in der Herrengasse/Coburg Pfingsten 2012. Hier bei wurde dem Coburger Zugführer die Örtliche Einsatzleitung übertragen. [2]

Dienst[Bearbeiten]

Der Dienst des technischen Zuges findet immer am ersten Dienstag ab 19 Uhr, sowie am letzten Samstag im Monat ab 8.00 statt.

Internetseite[Bearbeiten]

Weitere Infos unter https://ov-coburg.thw.de

Adresse[Bearbeiten]

THW Ortsverband Coburg
Industriestraße 4a
96487 Dörfles-Esbach

Tel.: +49 (0) 9561 / 861409
Fax: +49 (0) 9561 / 861411

E-Mail: ov-coburg(at)thw.de