Du möchtest helfen ?
gewusst wie !
Es handelt sich beim THWiki (u.a. zu erreichen unter http://www.thwiki.org) um keine offizielle Seite der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk. Das THWiki wird ausschließlich von privaten Personen betrieben und erhält auch keine Unterstützung durch die BA THW.

Kategorie:Stiche, Bunde und Knoten

Aus THWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Begriffsklärung[Bearbeiten]

  • Stiche: Leinenverbindungen zum Anschlagen von Leinen an Objekte und zum Verbinden von Leinen miteinander.
  • Bunde: Leinenverbindungen zum festen Verbinden bzw. Verlängern von Konstruktionsteilen, überwiegend Hölzer. (Bohlen, Rund- oder Kanthölzer).
  • Knoten: Verknüpfungen einer Leine nur mit sich selbst.

Stiche, Bunde und Knoten[Bearbeiten]

... aus der Grundausbildung[Bearbeiten]

Dieser Absatz beinhaltet ausschließlich die Stiche und Bunde die in der Grundausbildung vermittelt werden, bzw. in der Grundausbildungsprüfung gefordert werden:

... weitere im THW verwendete[Bearbeiten]

Dieser Absatz beinhaltet alle weiteren Stiche und Bunde die zwar offiziell vom THW verwendet, aber nicht in der Grundausbildung vermittelt werden. z.B. könnten diese Bestandteil der Fachausbildung oder eines Lehrganges sein.

  • Einfacher Achterknoten[1], zum Verhindern des Seilauslaufes aus einer Öse oder einem Beschlag.
  • Doppelter Achterknoten, zum Sichern im Gurtzeug des Absturzsicherungs- oder Höhenrettungssets, oder zum Herstellen eines festen Auges in einer Leine.
  • doppelter Ankerstich (Stich), zum Befestigen einer Last bzw. zum Festlegen und Sichern eines Gegenstandes an einem Verankerungspunkt, wobei beide Seilenden belastet werden müssen.
  • Festlegerbund zum Festmachen eines Wasserfahrzeuges an einem Ring oder einem ähnlichen Festpunkt.
  • doppelter Hinterstich (Stich), zum Verbinden zweier ungleich starker Leinen.
  • Hinterstich mit Halbschlag (Stich), zum Verbinden zweier ungleich starker Leinen.
  • Einfacher Hinterstich (Stich), zum Verbinden zweier etwa gleichstarker (gleicher Durchmesser) Leinen.
  • Schleuderbund, zum Verspannen von Stapelhölzern oder von Pfahlgruppen, wenn diese nicht gerödelt werden.[2]
  • Wickelbund, zum Verlängern oder Verstärken von Hölzern
  • Wurfknoten, zum Beschweren eines Leinenendes, damit dieses gezielt geworfen werden kann.
  • Zimmermannsschlag mit Kopfschlag (Stich), zum Anschlagen von Lasten.

... die nicht (mehr) verwendet werden[Bearbeiten]

Dieser Absatz beinhaltet einige Stiche und Bunde die beim THW nicht vermittelt oder nicht mehr verwendet werden.

  • Brustbund, zum Sichern von Helfern, wenn Absturzgefahr vorliegt, z.B. in einem Kriechgang oder bei Verwendung einer Wathose
  • Sackstich, zum Verbinden zweier gleichstarken Leinen. Wird nicht mehr verwendet, da er nach Belastung nur schlecht zu öffnen ist.
  • Scherbaumbund, zum Verbinden von zwei Rundhölzern
  • Schnürbund, zum Verbinden sich kreuzender Hölzer

Allgemein[Bearbeiten]

Bei Herstellen dieser Stiche ist darauf zu achten, dass stets der 10-fache Leinendurchmesser überhängt.

Referenz[Bearbeiten]

  1. Lernabschnitt 03 der Grundausbildung; Seite 38
  2. Literatur#DV 280