Du möchtest helfen ?
gewusst wie !
Es handelt sich beim THWiki (u.a. zu erreichen unter http://www.thwiki.org) um keine offizielle Seite der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk. Das THWiki wird ausschließlich von privaten Personen betrieben und erhält auch keine Unterstützung durch die BA THW.

Persönliche Schutzausstattung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus THWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Praxistipps)
K (kleine Korrektur)
Zeile 29: Zeile 29:
 
Diese Bekleidungsstücke sind Eigentum die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (BA THW) und werden jedem [[Helfer]] zur Verfügung gestellt. (siehe [[Bekleidungsrichtlinie]])
 
Diese Bekleidungsstücke sind Eigentum die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (BA THW) und werden jedem [[Helfer]] zur Verfügung gestellt. (siehe [[Bekleidungsrichtlinie]])
  
===Multifunktionale Einsatzanzug (MEA)===
+
===Multifunktionaler Einsatzanzug (MEA)===
 
Der '''Multifunktionale Einsatzanzug''' besteht aus Jacke, Fleece-Jacke und Hose samt Innenhose, Gürtel und Hosenträgern und ist als Schutzbekleidung für alle THW-Einsatzszenarien konzipiert. Die Reflexstreifen dienen der verbesserten Sichtbarkeit der THW-Helfer im Einsatz. Jacke und Hose sind mit [[w:Gore-Tex|Gore-Tex]] ausgestattet, so dass der Einsatzanzug wasserdicht, winddicht und trotzdem atmungsaktiv ist.
 
Der '''Multifunktionale Einsatzanzug''' besteht aus Jacke, Fleece-Jacke und Hose samt Innenhose, Gürtel und Hosenträgern und ist als Schutzbekleidung für alle THW-Einsatzszenarien konzipiert. Die Reflexstreifen dienen der verbesserten Sichtbarkeit der THW-Helfer im Einsatz. Jacke und Hose sind mit [[w:Gore-Tex|Gore-Tex]] ausgestattet, so dass der Einsatzanzug wasserdicht, winddicht und trotzdem atmungsaktiv ist.
 
Außerdem bietet die Bekleidung Schutz gegen weniger aggressive, flüssige Chemikalien und ist staubdicht. Auch vor Feuer bietet der MEA Schutz, auch wenn die Anforderungen der [[w:HuPF|HuPF]] nicht erreicht werden. Zusätzlich ist der Anzug dauerhaft antistatisch.
 
Außerdem bietet die Bekleidung Schutz gegen weniger aggressive, flüssige Chemikalien und ist staubdicht. Auch vor Feuer bietet der MEA Schutz, auch wenn die Anforderungen der [[w:HuPF|HuPF]] nicht erreicht werden. Zusätzlich ist der Anzug dauerhaft antistatisch.

Version vom 10. April 2009, 22:12 Uhr

Oft wird das Sicherungssystem noch als PSA bezeichnet. Dies ist aber nicht mehr aktuell.

Offizielle Ausstattung

Datei:Hps4100.jpg
Schutzhelm (Modell HPS4100 von Dräger Safety

Die persönliche Schutzausstattung dient dem Schutz der THW-Helfer im Einsatz, bei der Ausbildung und bei der Arbeit im Ortsverband. Persönlich ist sie, weil jeder Helfer seine Ausstattung fest zugeordnet bekommt und selber dafür verantwortlich ist.

Die Kleidung ist in der Bekleidungsrichtlinie definiert.

Zur persönlichen Ausstattung eines THW-Helfers gehören jeweils:

Diese Bekleidungsstücke sind Eigentum die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (BA THW) und werden jedem Helfer zur Verfügung gestellt. (siehe Bekleidungsrichtlinie)

Multifunktionaler Einsatzanzug (MEA)

Der Multifunktionale Einsatzanzug besteht aus Jacke, Fleece-Jacke und Hose samt Innenhose, Gürtel und Hosenträgern und ist als Schutzbekleidung für alle THW-Einsatzszenarien konzipiert. Die Reflexstreifen dienen der verbesserten Sichtbarkeit der THW-Helfer im Einsatz. Jacke und Hose sind mit Gore-Tex ausgestattet, so dass der Einsatzanzug wasserdicht, winddicht und trotzdem atmungsaktiv ist. Außerdem bietet die Bekleidung Schutz gegen weniger aggressive, flüssige Chemikalien und ist staubdicht. Auch vor Feuer bietet der MEA Schutz, auch wenn die Anforderungen der HuPF nicht erreicht werden. Zusätzlich ist der Anzug dauerhaft antistatisch.

Bei den neueren Hosen sind die Kniepolster verstärkt worden.

Ergänzungskleidung

Es ist der THW Leitung vorbehalten Ergänzungskleidung und Ergänzungsartikel zuzulassen.

weitere Bekleidung

THW Pullover.JPG
  • Pullover
  • Hemd bzw. Bluse
  • Weste mit Rückenschild (Hersteller Geilenkothen)
  • Winterhandschuhe
  • Funshirts
  • Sonnenhut
  • Windstopper-Jacke
  • Einsatzanzug Pilot (Altbestand, meist als Arbeitskleidung)
  • Gehörschutzpfropfen
  • Bundeswehr Jogginganzug
  • Knieschützer

Um die Uniform im Straßenbereich einsetzen zu können, muss sie den Anforderungen der DIN EN 471 genügen. Das ist beim Multifunktionalen Einsatzanzug nicht möglich, da er blau ist. Im Straßenverkehr ist daher immer eine Warnweste zu tragen.

Weste / Windstopper der Fa. Geilenkothen: Die BA THW hat den Helfern des THW freigestellt sowohl die Weste als auch den Windstopper zu erwerben. Jedoch darf diese Ausstattung nicht im Einsatz getragen werden, da diese Ausstattungsgegenstände nicht Teil der persönlichen Schutzausstattung sind!

Praxistipps

  • Jacken und Taschen stets geschlossen halten.
  • Die Hosenbeine sollten umgeschlagen werden und mit einem Gummi oder eingenähten Band zugebunden werden. Dazu eignen sich Gummis von Einmachgläsern, Dichtungen von Abwasserrohren oder die Hosengummis von der Bundeswehr. Dies verhindert, dass sich die Hosenbeine bei Arbeiten hochraffen, Unrat in die Stiefel fällt oder die offenen Hosenbeine z.B. an Trümmern hängen bleiben. Im Wasser verhindert es zwar nicht, dass Wasser eindringt, filtert aber zumindestens das eindringende Wasser.
  • Reißverschluss aus den Einsatzstiefeln entfernen und direkt mit den Schnürsenkeln binden. Dadurch kann der Sitz der Stiefel um einiges verbessert werden. - siehe dazu BeklRiLi §14 (1).