Du möchtest helfen ?
gewusst wie !
Es handelt sich beim THWiki (u.a. zu erreichen unter http://www.thwiki.org) um keine offizielle Seite der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk. Das THWiki wird ausschließlich von privaten Personen betrieben und erhält auch keine Unterstützung durch die BA THW.

Ortsverband Ahrensburg

Aus THWiki
Version vom 3. Mai 2018, 10:48 Uhr von Schuffi (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
OV Ahrensburg.png
Die Riesenrutsche des Landesverbandes die vom Ortsverband verwaltet und betreut wird.

Anschrift[Bearbeiten]

Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
Ortsverband Ahrensburg
Roggenweg 5
22926 Ahrensburg

Tel: 04102-47 15 18
Fax: 04102-47 15 19
Email: mailto:info@thw-ahrensburg.org

Bürozeiten: Dienstags von 19 bis 22 Uhr

Struktur[Bearbeiten]

Der Ortsverband Ahrensburg gliedert sich wie folgt.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

ehemalige[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Geschichte des Ortsverbandes Ahrensburg beginnt eigentlich bereits im Jahre 1952 als Otto Köhler vom damaligen THW-Landesbeauftragten Pfeiffer mit den Aufbauarbeiten eines THW-Stützpunktes in Ahrensburg beauftragt wird.

Dieser Aufgabe verschreibt er sich zunächst zwei Jahre. Berufliche Gründe zwingen ihn jedoch im Jahr 1954 die Leitung wieder abzugeben. Da kein Nachfolger in Sicht ist, setzt ein Stillstand ein, der erst Mitte der 60er-Jahre wieder in Bewegung kommt. Der Ortsverband Hamburg-Wandsbek führt zu dieser Zeit einige Übungen in Großhansdorf und Umgebung durch, was die Einwohner der Region und den damaligen Großhansdorfer Bürgermeister Herbert Schlömp wohl sehr beeindruckt haben muss.

Auf Initiative der Gemeinde Großhansdorf wird daher schließlich im Sommer 1969 der Ortsverband Großhansdorf gegründet. Zunächst müssen die freiwilligen Helfer der ersten Stunde ohne Unterkunft dastehen. Erst im Februar 1970 wird die erste Unterkunft mit der Anschrift Barkholt 37a und einer Größe von lediglich 30 Quadratmetern bezogen.

Knapp 5 Jahre später wird der Dienstbetrieb jedoch „wegen Unzumutbarkeit“ zunächst wieder eingestellt. Am 1. Februar 1976 zieht der Ortsverband Großhansdorf nach erfolgreichen Umwerbungsversuchen der Stadt Ahrensburg in die Nachbarstadt um und nennt sich seitdem offiziell Ortsverband Ahrensburg. Zunächst ist der Ortsverband unter der Führung vom Ortsbeauftragten Heinz Mückel hier für 2½ Jahre in einer provisorischen Unterkunft untergebracht.

Die 1979 bezogene Unterkunft
Die Fahrzeughalle von 1979

Im Oktober 1979 zieht der Ortsverband Ahrensburg zusammen mit der Ahrensburger Feuerwehr und einigen anderen Hilfsorganisationen in das neu errichtete Rettungszentrum Am Weinberg. Heute ist die Feuerwehr aus Platzgründen der letzte verbliebene Nachbar im Rettungszentrum. Das THW Ahrensburg besitzt einen Technischen Zug, bestehend aus Bergungsgruppe 1 und 2, sowie der einzigen Fachgruppe Beleuchtung im Regionalbereich Lübeck.

Die neue Unterkunft des Ortsverbandes, seit März 2011 fertiggestellt

Im April 2010 war im Roggenweg 5 in Ahrensburg Spatenstich zur neuen Unterkunft des THW Ahrensburg. Der Umzug in das neue Gebäude fand im Frühjahr 2011 statt. Am 1. Mai 2011 wurde die neue Unterkunft dann offiziell bei einem Tag der offenen Tür an den Ortsverband Ahrensburg übergeben.

Im September 2010 hat der Ortsverband Ahrensburg die erste Minigruppe im Landesverband Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein gegründet. Die Minigruppe ist an 6 bis 10 jährige Jungen und Mädchen gerichtet und trifft sich alle zwei Wochen, um die Kinder langsam an das THW heranzuführen. Mit 10 Jahren können die Jugendlichen schließlich in die THW-Jugend wechseln.

Die 2011 bezogene Unterkunft...
...mit passender Fahrzeughalle

Im März 2011 begann der Umzug des Ortsverbandes in seine neue Unterkunft.

Einsätze[Bearbeiten]

Der Ortsverband kann auf eine Vielzahl bewegender Einsätze zurückblicken. So war er unter anderem beim Elbehochwasser 2002 im Einsatz, beim Weltjugendtag 2005 in Köln und beim G8-Gipfel in Heiligendamm 2007. Auch standen Helfer zur Unterstützung der Aufräumarbeiten nach dem Einsturz des Stadtarchives der Stadt Köln im März 2009 in Bereitschaft. Aber auch in der Region wird der Ortsverband Ahrensburg zu vielen Einsätzen gerufen, so zum Beispiel 1998 bei einer schweren Gasexplosion in Bad Oldesloe, beim Kranunfall in Lütjensee an Heiligabend im Jahr 2005 oder im August 2007 beim Unwettereinsatz auf Fehmarn. Doch auch auf Auslandseinsätze ist das THW Ahrensburg vorbereitet, so waren zum Beispiel im Jahr 2000 zwei Helfer in Frankreich zur Beseitigung von Sturmschäden eingesetzt. Auch unterstützt der Ortsverband Ahrensburg Sportveranstaltungen in der Nachbarstadt Hamburg, wie zum Beispiel die Fußballweltmeisterschaft 2006 oder den jährlichen Triathlon.

<mediaplayer>http://www.youtube.com/watch?v=cmH3qbVjTBs</mediaplayer><mediaplayer>http://www.youtube.com/watch?v=gt6pDkkuXcE</mediaplayer>

Weblinks[Bearbeiten]