Du möchtest helfen ?
gewusst wie !
Es handelt sich beim THWiki (u.a. zu erreichen unter http://www.thwiki.org) um keine offizielle Seite der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk. Das THWiki wird ausschließlich von privaten Personen betrieben und erhält auch keine Unterstützung durch die BA THW.

Achterknoten: Unterschied zwischen den Versionen

Aus THWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
Zeile 1: Zeile 1:
Der '''Achterknoten''' (auch [[w:Achtknoten|Achtknoten]]) verhindert das Aufdrehen der [[Litze]]n bei einem defekten Seil. Genauso verhindert er das durchrutschen eines Seiles z.B. an einem Seilzug. Zum Binden wird zuerst eine Schlaufe gelegt. Diese wird dann um 360° gedreht und das ablaufende Ende hindurchgesteckt.
+
Der '''Achterknoten''' (auch [[w:Achtknoten|Achtknoten]]) verhindert das Aufdrehen der [[Litze]]n bei einem defekten Seil. Genauso verhindert er das Durchrutschen eines Seiles z.B. an einem Seilzug. Zum Binden wird zuerst eine Schlaufe gelegt. Diese wird dann um 360° gedreht und das ablaufende Ende hindurchgesteckt.
Der Achterknoten ist in den Bereichen Absturzsicherung und Höhenrettung der meist verwendete Anseilknoten. Er zieht sich nach Belastung (z.B. Sturz) nicht zu sehr zu und kann leichter als andere Stiche ([[Sackstick]], [[einfacher Ankerstich]]) wieder geöffnet werden.
+
Der Achterknoten ist in den Bereichen Absturzsicherung und Höhenrettung der meist verwendete Anseilknoten. Er zieht sich nach Belastung (z.B. Sturz) nicht zu sehr zu und kann leichter als andere Stiche ([[Sackstich]], [[einfacher Ankerstich]]) wieder geöffnet werden. Als Maßgabe beim Anseilen kann eine Armlänge als Abstand vor dem Anseilen genommen werden.
 +
 
 +
Der Achterknoten kann auch mit zwei Augen gebunden werden. Dazu wird das Seil zuerste doppelt genommen, dann die Drehung ausgeführt und dann nicht die beide Seile durch die sich bildende Schlaufe gelegt, sondern die beiden Seile als Schlaufe durch die eben genannte Schlaufe durchgeführt werden -ähnlich wie beim [[Aufschießen]]- und die Reste des Seils umgeschlagen werden.
  
 
Siehe Auch:
 
Siehe Auch:

Version vom 17. November 2008, 18:06 Uhr

Der Achterknoten (auch Achtknoten) verhindert das Aufdrehen der Litzen bei einem defekten Seil. Genauso verhindert er das Durchrutschen eines Seiles z.B. an einem Seilzug. Zum Binden wird zuerst eine Schlaufe gelegt. Diese wird dann um 360° gedreht und das ablaufende Ende hindurchgesteckt. Der Achterknoten ist in den Bereichen Absturzsicherung und Höhenrettung der meist verwendete Anseilknoten. Er zieht sich nach Belastung (z.B. Sturz) nicht zu sehr zu und kann leichter als andere Stiche (Sackstich, einfacher Ankerstich) wieder geöffnet werden. Als Maßgabe beim Anseilen kann eine Armlänge als Abstand vor dem Anseilen genommen werden.

Der Achterknoten kann auch mit zwei Augen gebunden werden. Dazu wird das Seil zuerste doppelt genommen, dann die Drehung ausgeführt und dann nicht die beide Seile durch die sich bildende Schlaufe gelegt, sondern die beiden Seile als Schlaufe durch die eben genannte Schlaufe durchgeführt werden -ähnlich wie beim Aufschießen- und die Reste des Seils umgeschlagen werden.

Siehe Auch: